360. Folge

Bill von den Microsofties

Bill von den Microsofties

Eigentlich war Bill von den Mikrosofties ja ein ziemlich zuverlässiger Typ. Als Programmierer musste man sozusagen die Zuverlässigkeit in Person sein, denn vergisst man einmal nur ein einziges blödes Semikolon, fliegt die Rakete statt auf den Mond geradewegs zum Mars … Seit dem Mondtrip mit Sarah aber hatte Bill ein Problem, und das hieß: Sarah. Genau genommen war Sarah natürlich kein Problem, doch Bill hatte sich derart Hals über Kopf in sie verliebt, dass alles andere nebensächlich wurde. So nebensächlich sogar, dass er kaum noch programmieren konnte und selbst seinen besten Freund Paul links liegen ließ. Auch für sein blinkendes Äpfelchen schien er sich nicht mehr zu schämen, vollkommen ungeniert klappte er das Teil bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit einfach auf und hackte darauf herum. Aber – viel schlimmer noch: durch seine Verliebtheit war bei Bill komplett in Vergessenheit geraten, dass er Captain Kirk ja versprochen hatte, sein geliebtes Raumschiff sofort nach der Landung zurück nach Texas zu schicken. Und nun stand die Enterprise als Museum auf dem alten Marktplatz von Zwergenhausen und lockte jeden Tag Tausende von Touristen an. Das konnte einfach nicht gut gehen.

Captain Kirk war mit seiner Armada von neunzehn Kleinraumschiffen und Hunderten von bis an die Zähne bewaffneten Kampfrobotern bereits dicht vor Zwergenhausen. Schon von weitem sah er die Spitze seines heiß geliebten Raumschiffs in der Sonne glänzen und versetzte seine Roboter in höchste Alarmbereitschaft. Als sie näher kamen, konnte er aber das Fähnchen, das hoch oben auf der Enterprise im Wind flatterte, erkennen und ließ den Angriff augenblicklich stoppen. „Shit“, fluchte er, „this is not my spacecraft, it just looks like it, but it is a museum named Raumschiff Zwörgenhausen.“ Sofort gab er Anweisung, auf dem ehemaligen Militärflughafen zu landen, um von dort aus die undurchsichtige Lage zu erkunden. Dann verkleidete er sich als harmloser amerikanischer Tourist, schob sich ein Kaugummi zwischen die Zähne und machte sich auf den Weg zum alten Markt von Zwergenhausen. Unterwegs rief er bei Bill von den Mikrosofties an, um sich bei dem treulosen Millionär zu erkundigen, wo denn sein geliebtes Raumschiff abgeblieben sei. Bill fiel aus allen Wolken, als er die Stimme des Kapitäns hörte und erinnerte sich blitzartig an sein gebrochenes Versprechen. „Oh I’m so sorry“, stammelte er, „your spacecraft will be back in fifteen minutes.“ – Nun ja, wir haben Bill ja immer schon eine Menge zugetraut, aber ob er die Enterprise in einer Viertelstunde startklar kriegen würde, durfte getrost bezweifelt werden.